Pages

Jul 30, 2013

The certified rates they are a-changin' in Germany

As a sworn translator for the German courts, for many years, I have provided those outside Germany who have asked for cost estimates for certified translations with an English translation of the law governing such services to official bodies. The government never bothered to have the JVEG translated into English, but I found it useful to do so as a guideline. While the law was only binding for certain clients, it offered useful benchmarks for quotation, which were very much in line with the usual rates charged by qualified, experienced translators. And in fact these rates were a bit low - lower than the prior law I'm told, and certainly too low for some of the hassles involved in the process of certifying documents. (I occasionally found myself working rivets with a hammer and anvil. I'm a translator, not a damned blacksmith.)

After long negotiations and delays, the German federal government has now updated the rates for compensating language services. Some information I received by e-mail is given below (in German), and there is a link to the current law. I will get around to making this available soon in English for my clients and prospects.

The base rate has increased  by about 25% - which in fact does not keep up with the inflation rate in the period during which the old law (JVEG) applied. It is now € 1.55 per 55 characters. Texts not provided in editable electronic form in common languages are subject to a 20 euro cent surcharge per line. For more details, read below or check the link.

*******



Das Zweite Kostenrechtsmodernisierungsgesetz wurde am 23.07.2013 vom Bundespräsidenten unterzeichnet. Das Gesetz ist im heutigen Bundesgesetzblatt Nr. 42 vom 29.07.2013, S. 2586 ff. veröffentlicht worden (http://www.bgbl.de/Xaver/text.xav?start=%2F%2F*[%40attr_id%3D%27bgbl113s2586.pdf%27]&skin=pdf&bk=Bundesanzeiger_BGBl&tf=xaver.component.Text_0&hlf=xaver.component.Hitlist_0).

Danach ergeben sich ab dem 1. August 2013 für Dolmetscher und Übersetzer, die für die Justiz tätig sind, insbesondere folgende Änderungen:

Vergütungssätze Übersetzungen:

Das Honorar für eine Übersetzung beträgt 1,55 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge des schriftlichen Textes (Grundhonorar).
Bei nicht elektronisch zur Verfügung gestellten editierbaren Texten erhöht sich das Honorar auf 1,75 Euro für jeweils angefangene 55 Anschläge (erhöhtes Honorar).
Ist die Übersetzung wegen der besonderen Umstände des Einzelfalls, insbesondere wegen der häufigen Verwendung von Fachausdrücken, der schweren Lesbarkeit des Textes, einer besonderen Eilbedürftigkeit oder weil es sich um eine in Deutschland selten vorkommende Fremdsprache handelt, besonders erschwert, beträgt das Grundhonorar 1,85 Euro und das erhöhte Honorar 2,05 Euro.

Vergütungssätze Dolmetschen:

Das Honorar des Dolmetschers beträgt für jede Stunde 70 Euro und, wenn er ausdrücklich für simultanes Dolmetschen herangezogen worden ist, 75 Euro.
Maßgebend ist ausschließlich die bei der Heranziehung im Voraus mitgeteilte Art des Dolmetschens.

Ausfallhonorar:

Ein ausschließlich als Dolmetscher Tätiger erhält eine Ausfallentschädigung, soweit er durch die Aufhebung eines Termins, zu dem er geladen war und dessen Aufhebung nicht durch einen in seiner Person liegenden Grund veranlasst war, einen Einkommensverlust erlitten hat und ihm die Aufhebung erst am Terminstag oder an einem der beiden vorhergehenden Tage mitgeteilt worden ist. Die Ausfallentschädigung wird bis zu einem Betrag gewährt, der dem Honorar für zwei Stunden entspricht.


Bitte beachten Sie, dass für die Rechnungslegung nach neu oder alt das Datum der ursprünglichen Beauftragung (für Übersetzungen) bzw. des Termins (für Dolmetschleistungen) maßgeblich ist.

...
 
Für den Bundesvorstand

André Lindemann
Präsident des BDÜ


No comments:

Post a Comment

Notice to spammers: your locations are being traced and fed to the recreational target list for my new line of chemical weapon drones :-)